Letitia = Tagebuch einer Podenca aus dem Auslandstierschutz Teil 3

Teil 1       Teil 2       Teil 3       Teil 4      Teil 5

01.01.2012

So nach einigen sehr arbeitsreichen Monaten gibt es endlich wieder Neuigkeiten von Letitia, die nun seit 8 Monaten bei uns ist.

Letitia hat viele Fortschritte gemacht:

  • Sie kann mit meinen Hunden auf der Couch liegen, Kontaktliegen möchte sie aber nicht
  • Sie bleibt sofort stehen wenn ich "Warte" sage
  • Sie läßt sich in wildarmen Gegenden gut abrufen, dabei kann ich die Schleppleine auch schon   einmal schleifen lassen. Beschäftige sie aber dann sehr viel.
  • Auf unserem Trainingsgelände (6.000 qm) kann ich sie gut von Wildspuren abrufen.
  • Sie kennt den Handtouch. Bei "Stups" kommt sie heran und steckt ihre Nase in meine geschlossene Faust (sehr gut als Orientierungsübung).
  • Sie baut jetzt bei den Spaziergängen sehr gerne Blickkontakt auf.
  • Sie läuft auf das Signal "Seite" Fuß mit Blickkontakt.
  • Weiterhin kann sie gut bis zu 5 Stunden allein bleiben.

 

Vor kleinen Kindern zeigt sie noch Ängste, während sie bei ruhigen älternen Kindern (12 Jahre) neugierig herankommt. Wir arbeiten weiterhin an der Aufmerksamkeit in wildreicheren Gebieten.

Auf unserem heutigen Neujahrsspaziergang mit einer Trainer-Kollegin sieht man, dass sie auch sehr gut mit kleinen Hunden zurecht kommt. Mariechen wird nur getragen weil sie müde vom langen Spaziergang ist nicht etwa weil sie Angst vor Letitia hat

................................................................................................................................................

10.02.2012

10 Monate und 1 Tag ist Letitia schon bei uns.

Heute haben wir einen schönen Spaziergang in der Sonne gemacht und es zeigt sich wieder einmal wie gut sie jetzt auch in wildreichen Gebieten ansprechbar ist. Wenn diese Arbeit weitergeführt wird, ist sie bestimmt in den Wintermonaten ableinbar oder kann zumindest mit schleifender Schleppleine laufen.

................................................................................................................................................

07.08.2012

Letitia heißt ab heute Abend Letitia-Podenca Lahme.

Außerdem durfte ich heute durch sie kostenlos fliegen (hat mich an meine Mata erinnert):

Sturzflug ohne Flugkosten und Landeerlaubnis:
Nach ganz vielen Jahren hatte ich heute wieder einmal das Vergnügen eines kostenfreien Flugs durch die Felder von Rommerskirchen.
Mäuseln, mäuseln steht im Moment im Kurs der schönen Weißen ganz oben. Auf dem Rückweg nach Hause ging ich gedankenverloren (Vermieter, neue Wohnung) mit Letitia an der Schleppe. Ganz plötzlich kam der Abflug, Steigflug, der dann sehr schnell wieder in den Sinkflug überging. Auf den Lippen Letit....... aua! Während der Landung mäuselte Letitia in aller Ruhe weiter.
Fia war sehr besorgt sofort an meiner Seite. Wieder auf den gleichen Arm wie vor ca. 11 Jahren.
Was sag ich immer, geht nie unkonzentriert mit Euren Podencos.

................................................................................................................................................

22.08.2012

Wir haben einen Erfolg zu melden. Letitia (Suavi), Ulli hat es noch nicht ganz verinnerlicht, hat sich heute mit dem doppelten Rückruf vom Mauseloch abrufen lassen. Beim Ankern konnte sie sich lösen.
Mäuseln ist im Moment ALLES für sie, sie läßt dafür die Hasenspur links liegen.
Noch ein paar Wochen, dann kann ich die Schleppe schleifen lassen. Ans Ableinen ist aber noch nicht zu denken.

................................................................................................................................................

05.10.2012

Die wilde Mäuselei ist nun wieder vorbei.
Unsere Feldspaziergänge sehen jetzt so aus:
Ich auf dem Feldweg und Letitia an der 10 m Schleppe auf den abgeernteten Feldern. Sie schnüffelt intensiv, hebt den Kopf, schaut mich an „Hach da ist sie ja“ und galoppiert ganz von allein auf mich zu „Da bin ich“, mit einem feinen Blickkontakt. Da wird es mir vor Rührung immer ganz flau im Magen.

................................................................................................................................................

09.12.2012

Letitia hat ihr Handwerk beim Jäger gelernt!!! Fia fand heute einen toten Fasan in der Hecke des Nachbarn. Letitia holte ihn heraus und trug ihn vorschriftsmäßig mittig im Maul. Sie durfte ihn ein Stück tragen, dann habe ich angefasst und sie ließ ihn los. "Tauschen" hätte ich gar nicht sagen müssen. Tolles Mädchen!

 

Bilder vom Winterspaziergang:

................................................................................................................................................

Kommentar schreiben

Kommentare: 0