· 

Schnüffelteppich

Bastelanleitung Schnüffelteppich

 

Benötigt werden eine Schere, ein Spülbeckengitter aus Kunststoff und zwei verschieden farbige Fleecedecken, die vorher gewaschen und getrocknet wurden. Die Fleecedecken werden in ca. 3 cm breite und ca. 25 cm lange Streifen geschnitten. Jetzt wird immer ein Streifen durch ein Loch im Spülbeckengitter gefädelt. Das andere Ende wird durch das Loch daneben gefädelt. Die Enden des Fleecestreifens werden verknotet. So entsteht nach und nach ein Teppich, den man sogar in der Waschmaschine waschen kann.

 

Unter und zwischen den Fleecestreifen des fertigen Teppichs werden nun reichlich kleine Hundeleckerchen oder Trockenfutter versteckt. Diese darf der Hund nun im Teppich suchen. Beim Schnüffeln wird konzentriert die Nase eingesetzt, um die verborgenen Leckerchen zu finden.

 

Eine tolle Beschäftigungsmöglichkeit für regnerische Tage, denn auch hiermit kann ein Hund ausgelastet werden, da die Nasenarbeit anstrengend für den Hund ist. Bitte ausreichend Wasser zur Verfügung stellen und den Hund mit dem Teppich beaufsichtigen.

 

Passe die Größe der Leckerchen an, um Frust vorzubeugen. Kennt dein Hund noch keinen Schnüffelteppich, ist er generell eher schnell frustriert, da Futter sehr hochwertig für ihn ist, dann mache die Suche für ihn einfacher, in dem du größere Leckerchen oder Futterstücke nimmst, die dein Hund leichter finden kann.

 

Der Schnüffelteppich kann zum Training für die Pausen mitgebracht werden, ist aber auch ein tolles Exit-Target. Der etablierte Schnüffelteppich wird vom Hund von sich aus als eine Art Notausgang aufgesucht, wenn während des Trainings der Hund sich überfordert fühlt, keine Lust mehr hat oder eine Pause benötigt.

 

Auch im Auto in der Hundebox oder im Kofferraum kann der Schnüffelteppich eingesetzt werden, wenn der Hund dort beispielsweise warten soll.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0